Deutsch Intern
    Institut für Geschichte

    Anuschka Tischer, o. Univ.-Prof., Dr. phil. habil.

    Inhaberin des Lehrstuhls für Neuere Geschichte

    der Universität Würzburg

    Erasmus-Beauftragte

    Institut für Geschichte
    Lehrstuhl für Neuere Geschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg
    Raum 7/O/8
    Telefon: +49(0)931-31 85540
    E-Mail: anuschka.tischer@uni-wuerzburg.de

     

    Sprechstunde im Semester

     

    Freitag, 12-13 Uhr 

    Hinweis: Am Freitag den 08.12.2017 entfällt die Sprechstunde, stattdessen findet eine Sprechstunde am Donnerstag 07.12.2017 von 12-13 Uhr statt.

     

     

    Lehre
    Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

    Forschungsfreisemester
    Sammlungen - Provenienz - Kulturelles Erbe [Ringvorlesung, Neuere Geschichte / Kunstgeschichte / Museologie und materielle Kultur]

    Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2014/15

    Einführung in die Neuere Geschichte: Der Dreißigjährige Krieg 1618-1648 [Seminar, Neuere Geschichte]
    Ausgewählte Probleme der Neueren Geschichte: Der Erste Rheinbund 1658 [Seminar, Neuere Geschichte]
    Oberseminar zur Neueren Geschichte [Seminar, Neuere Geschichte]
    Das Heilige Römische Reich 1555-1658 [Vorlesung, Neuere Geschichte]

    Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2014

    Einführung in die Neuere Geschichte: Kaiser Maximilian I. (1493-1519) [Seminar, Neuere Geschichte]
    Ausgewählte Probleme der Neueren Geschichte: Sicherheit als politischer Begriff in der Frühen Neuzeit [Seminar, Neuere Geschichte]
    Ausgewählte Probleme der Neueren Geschichte: Frankreich und Europa im Zeitalter Ludwigs XIV. (1643-1715) [Seminar, Neuere Geschichte]
    Oberseminar zur Neueren Geschichte [Seminar, Neuere Geschichte]
    Das Heilige Römische Reich 1495-1555 [Vorlesung, Neuere Geschichte]

    Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14

    Einführung in die Neuere Geschichte: Kaiser und Reich im Zeitalter Maria Theresias (1740-1780) [Seminar, Neuere Geschichte]
    Ausgewählte Probleme der Neueren Geschichte: Herrscherdynastien und dynastische Politik im frühneuzeitlichen Europa [Seminar, Neuere Geschichte]
    Oberseminar zur Neueren Geschichte [Seminar, Neuere Geschichte]
    Die Habsburger. Eine europäische Dynastie in der Frühen Neuzeit [Vorlesung, Neuere Geschichte]

    Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2013

    Einführung in die Neuere Geschichte: Politische Opposition und Aufstände in Frankreich im 17. Jahrhundert [Seminar, Neuere Geschichte]
    Einführung in die Neuere Geschichte: Kardinal Richelieu (1585-1642): Person, Politik und Mythos [Seminar, Neuere Geschichte]
    Ausgewählte Probleme der Neueren Geschichte: Frankreich und Europa im Zeitalter Ludwigs XIV. (1643-1715) [Seminar, Neuere Geschichte]
    Frankreich im 17. Jahrhundert [Vorlesung, Neuere Geschichte]
    Oberseminar zur Neueren Geschichte [Seminar, Neuere Geschichte]

    Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/13

    Einführung in die Neuere Geschichte: Die Entstehung der gedruckten Zeitungen im 17. Jahrhundert [Seminar, Neuere Geschichte]
    Ausgewählte Probleme der Neueren Geschichte: Zwischen Zensur, Information und Propaganda: Europäische Medienpolitik am Beginn der Neuzeit [Seminar, Neuere Geschichte]
    Europa am Beginn der Neuzeit [Vorlesung, Neuere Geschichte]
    Oberseminar zur Neueren Geschichte [Seminar, Neuere Geschichte]

    Werdegang
    • Studium der Geschichte, Philosophie und Dogmatik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    • 1992 M.A.  (Magisterarbeit zu den Reformbestrebungen Kaiser Maximilians I. in Heerwesen und Kriegsorganisation des Reichs)
    • 1992-1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte e. V.  in Bonn
    • 1998 Dr.phil.  (Dissertation zum außenpolitischen Wandel von Richelieu zu Mazarin am Beispiel der französischen Diplomatie beim Westfälischen Frieden)
    • 2000-2002 Robert-Bosch-Stiftungs-Lektorin für Geschichte an der Universität Lettlands in Riga
    • September - November 2002  Projektmitarbeiterin beim Theodor-Heuss-Kolleg (Berlin)
    • November 2002-März 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut für Europäische Geschichte in Mainz im Rahmen des Projekts „Europäische Friedensverträge der Frühen Neuzeit“
    • April 2003 - März 2011  Wissenschaftliche Assistentin im Fachgebiet Neuere Geschichte (Frühe Neuzeit) der Philipps-Universität Marburg (beurlaubt Februar - Juli 2008 und seit Ende September 2009)
    • Februar / März 2008 Stipendiatin des Deutschen Historischen Instituts in Paris
    • April - Juli 2008 Stipendiatin der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel
    • 15. Juli 2009 Habilitation in Neuerer Geschichte und Historischen Hilfswissenschaften (Habilitationsschrift: „Offizielle Kriegsbegründungen in der Frühen Neuzeit: Herrscherkommunikation in Europa zwischen Souveränität und korporativem Selbstverständnis.“)
    • WS 2009/10 und SS 2010 Vertretung des Lehrstuhls Neuere Geschichte I / Frühe Neuzeit (Prof. Dr. Christoph Kampmann) an der Philipps-Universität Marburg
    • WS 2010/11 Vertretung des Lehrstuhls Neuere Geschichte / Frühe Neuzeit (Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
    • SS 2011 - SS 2012 Vertretung einer Akademischen Ratsstelle am Lehrstuhl Neuere Geschichte / Frühe Neuzeit an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
    • WS 2012/13 Annahme eines Rufs auf den Lehrstuhl für Neuere Geschichte an der Julius-Maximilians Universität Würzburg
    • Mitglied im Vorstand der AG Internationale Geschichte im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
    • September 2015 Gastprofessur (DAAD-Kurzzeitdozentur) an der Staatlichen Universität Smolensk (Russland)
    • März 2016 Wahl zum ordentlichen Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
    • Gutachterin u.a. für den Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, die Studienstiftung des deutschen Volkes, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Humboldt-Stiftung, den österreichischen Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, die Annual International Conference on Advances in Contemporary Cultural Studies, das Journal of Modern European History und das Bulletin der Polnischen Historischen Mission
    Publikationen

    Bücher

    • Ludwig XIV. (Kohlhammer Kenntnis und Können). Stuttgart 2016.
    • Offizielle Kriegsbegründungen in der Frühen Neuzeit: Herrscherkommunikation in Europa zwischen Souveränität und korporativem Selbstverständnis (= Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit 12). Münster 2012. (Habilitationsschrift)
    • (Zusammen mit Derek Croxton:) The Peace of Westphalia. A Historical Dictionary. Westport/London 2002.
    • (Bearb. zusammen mit Clivia Kelch-Rade:) Acta Pacis Westphalicae, Serie II B (Die Französische Korrespondenz), Bd. 4, Münster 1999.
    • Französische Diplomatie und Diplomaten auf dem Westfälischen Friedenskongreß: Außenpolitik unter Richelieu und Mazarin (= Schriftenreihe der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte e.V. 29). Münster 1999. (Dissertation)

    Herausgeberschaften

    • (Zusammen mit Peter Hoeres:) Medien der Außenbeziehungen von der Antike bis zur Gegenwart. Köln /Weimar / Wien 2017.
    • (Zusammen mit Christoph Kampmann, Katharina Krause und Eva Krems:) Neue Modelle im alten Europa. Traditionsbruch und Innovation als Herausforderung der Frühen Neuzeit. Köln / Weimar / Wien 2012.
    • (Zusammen mit Christoph Kampmann, Katharina Krause und Eva Krems:) Bourbon – Habsburg – Oranien um 1700. Konkurrierende Modelle im dynastischen Europa. Köln/Weimar/Wien 2008.
    • (Zusammen mit Martin Wrede:) Teilherausgeberin für den Bereich „Europa“ im Fachgebiet „Staat, politische Herrschaft und internationales Staatensystem“ der Enzyklopädie der Neuzeit, im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) hrsg. von Friedrich Jä-ger, Stuttgart und Weimar, Bd. 4 (2006) - Bd. 16 (2012).
    • (Redaktion zusammen mit Heike Fahrun und Darius Polok:) Demokratie und Gemeinsinn. Berichte über Kollegjahre 2000-2003 (= MitOst Edition 4). Berlin 2003.

    Artikel

    • Sammeln und Aufklären: Die Aufklärung im Baltikum. In: Martina Wernli (Hrsg.). Sammeln. Eine (un-)zeitgemäße Passion. Würzburg 2017, S. 155-171.
    • Die historische Dimension Europas und der Europäer. In: Christian A. Bauer und Hanna Rosenthal (Hrsg.). Europa gestalten. Dokumentation des ersten Würzburger Europastipendiums (= querfeldein 3 – Eine Schriftenreihe der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt), Würzburg 2016, S. 126-133.
    • Protektion als Schlüsselbegriff politischer Sprache und Praxis in Frankreich im 17. und 18. Jahrhundert. In: Tilman Haug, Nadir Weber und Christian Windler (Hrsg.). Protegierte und Protektoren. Asymmetrische politische Beziehungen zwischen Partnerschaft und Dominanz (16. bis frühes 20. Jahrhundert) (= Externa – Geschichte der Außenbeziehungen in neuen Perspektiven 9), Köln/Weimar/Wien 2016, S. 49-64.
    • Zwei Verhandlungsorte für einen Frieden: die räumliche Dimension des Friedenskongresses in Münster und Osnabrück (1644–1648). In: Christian Windler (Hrsg.). Kongressorte der Frühen Neuzeit im europäischen Vergleich. Köln / Weimar / Wien 2016, S. 173-187.
    • Reichsreform – Reformation – Bauernkrieg: Der Bauernkrieg im Kontext von Reformen und Reformdiskursen am Beginn der Neuzeit. In: Franz Fuchs und Ulrich Wagner (Hrsg.). Bauernkrieg in Franken (= Publikationen aus dem Kolleg ,Mittelalter und Frühe Neuzeit‘ 2), Würzburg 2016, S. 75-85.
    • Der Immerwährende Reichstag als Forum öffentlicher Kriegsdiskurse in den ersten Jahrzehnten seiner Entstehung. In: Reichsstadt – Reich – Europa. Neue Perspektiven auf den Immerwährenden Reichstag zu Regensburg (1663-1806), hrsg. von Harriet Rudolph und Astrid von Schlachta, Regensburg 2015, S. 253-265.
    • Роль Франции в Тридцатилетней войне и Вестфальском мире [Die Rolle Frankreichs im Dreißigjährigen Krieg und im Westfälischen Frieden], 1635-1648. In: Юурий Е. Ивонин, Людмила И. Ивонина (Hrsg.), Кризис и трагедия континента. Тридцатилетняя война (1618-1648) в событиях и коллективной памяти Европы. Moskau 2015, S. 198-226.
    • Karl der Große als politisches Argument in der Frühen Neuzeit. In: Karlsbilder in Kunst, Literatur und Wissenschaft. Akten eines interdisziplinären Symposions anlässlich des 1200. Todestages Kaiser Karls des Großen, hrsg. von Franz Fuchs und Dorothea Klein, Würzburg 2015, S. 211-223.
    • Karl der Große und die Kaiser der Frühen Neuzeit. In: Karl der Große. 1200 Jahre Mythos und Wirklichkeit. Hrsg. vom Hessischen Landesmuseum Darmstadt, Darmstadt 2014, S. 115-122.
    • Ausgewählte Selbstzeugnisse kurländischer Adeliger aus dem 18. Jahrhundert. Identitätssuche zwischen polnischer Herrschaft, deutscher Kultur und baltischer Heimat. In: Selbstzeugnisse im polnischen und deutschen Schrifttum im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit (15.-18. Jahrhundert), hrsg. von Renata Skowrońska, Helmut Flachenecker, Roman Czaja, Stanisław Roszak, Janusz Tandecki (= Studienreihe der Polnischen Historischen Mission 1). Toruń 2014, S. 269-285.
    • Sicherheit in Krieg und Frieden. In: Sicherheit in der Frühen Neuzeit. Norm - Praxis - Reprä-sentation, hrsg. von Christoph Kampmann und Ulrich Niggemann (= Frühneuzeit-Impulse 2), Köln u.a. 2013, S. 76-88.
    • Alte Ordnung oder neue Ordnung? Die Reichsreform von 1495. In: Christoph Kampmann, Katharina Krause, Eva Krems und Anuschka Tischer (Hrsg.). Neue Modelle im alten Europa. Traditionsbruch und Innovation als Herausforderung der Frühen Neuzeit. Köln / Weimar / Wien 2012, S. 37-48.
    • Роль России в Тридцатилетней войне и новейшая немецкоязычная историография [Die Rolle Russland im Dreißigjährigen Krieg und die neuere deutsche Historiographie]. In: Николаус Катцер, Юурий Е. Ивонин, Людмила И. Ивонина (Hrsg.), Священная Римская империя, Германия н Россия в европейских конфликтах Нового времени, Moskau 2012, S. 44-61. Wieder abgedruckt in: Юурий Е. Ивонин, Людмила И. Ивонина (Hrsg.), Кризис и трагедия континента. Тридцатилетняя война (1618-1648) в событиях и коллективной памяти Европы. Moskau 2015, S. 29-43.
    • Den Gegner bekämpfen, aber nicht beleidigen: Friedensorientierte Rhetorik in frühneuzeitlichen Konflikten. In: Martin Espenhorst (Hrsg.). Frieden durch Sprache? Studien zum kommunikativen Umgang mit Konflikten und Konfliktlösungen (= Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz 91), Göttingen 2012, S. 97-117.
    • Obrigkeitliche Instrumentalisierung der Zeitung im 17. Jahrhundert: die Gazette de France und die französische Politik. In: Volker Bauer  und Holger Böning (Hrsg.). Die Entstehung des Zeitungswesens im 17. Jahrhundert: Ein neues Medium und seine Folgen für das Kommunikationssystem der Frühen Neuzeit (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge 54). Bremen 2011, S. 455-466.
    • Der Wandel der Geschichte und die Kunst des Friedens: Geschichtsbilder und historische Argumentationen im Kontext des Westfälischen Friedens. In: Christoph Kampmann, Maximilian Lanzinner, Guido Braun und Michael Rohrschneider (Hrsg.). L’Art de la Paix. Kongresswesen und Friedensstiftung im Zeitalter des Westfälischen Friedens (Schriften-reihe der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte e.V. 34). Münster 2011, S. 415-436.
    • War not without Reason: Legitimization of War in Early Modern Europe. In: Heinhard Steiger und Thilo Marauhn (Hrsg.). Universality and Continuity in International Law, Den Haag 2011, S. 359-373.
    • Der Sammler als Aufklärer: das Leben und Wirken Heinrich Baumanns (1716 - 1790). In: Aufklärer im Baltikum: Europäischer Kontext und regionale Besonderheiten (= Akademiekonferenzen 12). Hrsg. von Ulrich Kronauer. Heidelberg 2011, S. 143-163.
    • Artikel „Westfälischer Frieden“. In:  Enzyklopädie der Neuzeit, im Auftrag des Kulturwissen-schaftlichen Instituts (Essen) hrsg. von Friedrich Jäger, Bd. 14, Stuttgart und Weimar 2011, Sp. 1020-1029.
    • Grenzen der Souveränität: Beispiele zur Begründung gewaltsamer Einmischung in „innere Angelegenheiten“ in der Frühen Neuzeit. In: Historisches Jahrbuch 131 (2011), S. 41-64.
    • Artikel „Richelieu. Der inszenierte Kardinal.“ In: epoc. Spektrum der Wissenschaft 2/2010, S. 56-63.
    • Der französisch-spanische Krieg 1635-1659: die Wiederentdeckung eines Wendepunkts der europäischen Geschichte. In: Heinz Duchhardt (Hrsg.). Der Pyrenäenfriede 1659. Vorgeschichte, Widerhall, Rezeptionsgeschichte (= Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz Beihefte 83), Göttingen 2010, S. 5-22.
    • Kriegstyp „Dreißigjähriger Krieg“? Ein Krieg und seine unterschiedlichen Typologisierungen von 1618 bis zur Gegenwart. In: Maria-Elisabeth Brunert und Maximilian Lanzinner (Hrsg.). Diplomatie, Medien, Rezeption. Aus der editorischen Arbeit an den ACTA PACIS WESTPHALICAE (= Schriftenreihe der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschich-te e.V. 32). Münster 2010, S. 1-20.
    • Aufklärung als begriffliches Problem im Denken einiger Vertreter der kurländischen Familie Brüggen (auf Stenden). In: Baltisch-europäische Rechtsgeschichte und Lexikographie. Hrsg. von Ulrich Kronauer und Thomas Taterka (= Akademiekonferenzen 3), Heidelberg 2009, S. 207-225.
    • Artikel „Propaganda“ und „Protektion“ in: Enzyklopädie der Neuzeit, im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) hrsg. von Friedrich Jäger, Bd. 10, Stuttgart und Weimar 2009, Sp. 452-456 und Sp. 471-474.
    • Artikel „Kriegserklärung“ in: Enzyklopädie der Neuzeit, im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) hrsg. von Friedrich Jäger, Bd. 7, Stuttgart und Weimar 2008, Sp. 175-181.
    • Krieg braucht Autorität und ein Ziel (Kritik am Hauptartikel „Krieg“ von Herfried Münkler). In: Erwägen - Wissen - Ethik 19 (2008), S. 117-120.
    • Die Vorgeschichte des ersten Rheinbunds von 1658. Aus: Der Erste Rheinbund (1658), in: historicum.net. URL: www.historicum.net/no_cache/persistent/artikel/6029/ (13.8.2008)
    • Mars oder Jupiter? Konkurrierende Legitimationsstrategien im Kriegsfall. In: Bourbon – Habsburg – Oranien um 1700. Konkurrierende Modelle im dynastischen Europa. Hrsg. von Christoph Kampmann, Katharina Krause, Eva Krems und Anuschka Tischer, Köln/Weimar/Wien 2008, S. 196-211.
    • Claude de Mesmes, Count d’Avaux (1595-1650): The Perfect Ambassador of the early 17th Century, in: International Negotiation. A Journal of Theory and Practice 13 (2008), S. 197-209.
    • Verwandtschaft als Faktor französischer Aussenpolitik: Auswirkungen und Grenzen dynastischer Politik im 17. Jahrhundert. In: Grenzüberschreitende Familienbeziehungen. Akteure und Medien des Kulturtransfers in der Frühen Neuzeit, hrsg. von Dorothea Nolde und Claudia Opitz, Köln/Weimar/Wien 2008, S. 39-53.
    • Tagungsbericht zum Historikertag 2008 in Dresden zu der von Johannes Burkhardt geleiteten Sektion „Brauchen wir eine neue deutsche Meistererzählung? Perspektiven aus der Frühen Neuzeit. URL: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=2294  sowie: http://edoc.hu-berlin.de/histfor/11/PHP/Tagungsberichte_11-2008.php#2294
    • Von Westfalen in die Pyrenäen: französisch-spanische Friedensverhandlungen zwischen 1648 und 1659, in: Französisch-deutsche Beziehungen in der neueren Geschichte. Festschrift für Jean Laurent Meyer zum 80. Geburtstag. Hrsg. von Klaus Malettke und Christoph Kampmann (= Forschungen zur Geschichte der Neuzeit. Marburger Beiträge 10), Berlin 2007, S. 83-96.
    • Fremdwahrnehmung und Stereotypenbildung in der französischen Gesandtschaft auf dem Westfälischen Friedenskongress, in: Wahrnehmungen des Fremden. Differenzerfahrungen von Diplomaten im 16. und 17. Jahrhundert. Hrsg, von Michael Rohrschneider und Arno Strohmeyer (= Schriftenreihe der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte e.V. 31), Münster 2007, S. 265-288.
    • Die Bellegarde-Akten im Historischen Staatsarchiv Lettlands in Riga: Quellen zur transnationalen Geschichte einer savoyisch-österreichischen Adelsfamilie und ihres Umfelds vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. In: Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs 52 (2007), S. 317-330.
    • Die akademische Geschichtswissenschaft in Lettland: Ein Erfahrungsbericht. In: Geistes- und sozialwissenschaftliche Hochschullehre in Osteuropa II. Deutsche und österreichische Impressionen zur Germanistik und Geschichtswissenschaft nach 1990. Hrsg. von Thomas Keith und Andreas Umland, Frankfurt a. M., Berlin u.a. 2006, S. 125-135.
    • Vom Kriegsgrund hin zum Friedensschluss: Der Einfluss unterschiedlicher Faktoren auf die Formulierung von Friedensverträgen am Beispiel des Westfälischen Friedens, in: Heinz Duchhardt / Martin Peters (Hg.), Kalkül - Transfer - Symbol. Europäische Friedensverträge der Vormoderne, Mainz 2006-11-02 (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Ge-schichte Mainz, Beihefte Online 1), Abschnitt 99-108.
      URL: www.ieg-mainz.de/vieg-online-beihefte/01-2006.html
    • Artikel „Botschafter“ und „Diplomatie“ in: Enzyklopädie der Neuzeit, im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) hrsg. von Friedrich Jäger, Bd. 2, Stuttgart und Weimar 2005, Sp. 367-370 und Sp. 1027-1041.
    • Diplomaten als Patrone und Klienten: der Einfluß personaler Verflechtungen in der französischen Diplomatie auf dem Westfälischen Friedenskongreß, in: Le diplomate au travail, hrsg. von Rainer Babel (= Pariser Historische Studien 65), München 2005, S. 173-197.
    • Der Wandel politischer Kommunikation im Kriegsfall: Formen, Inhalte und Funktionen von Kriegsbegründungen der Kaiser Maximilian I. und Karl V., in: Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit 9,1 (2005), S. 7-28.
    • Offizielle Kriegsbegründungen in der frühen Neuzeit - Funktionen, Formen, Inhalte, in: Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit 8,1 (2004), S. 48-54.
    • West-Ost-Kommunikation im 17. Jahrhundert in ihrem Kontext: Joachim von Wicquefort als Korrespondent und Agent Herzog Jakobs von Kurland, in: Jahrbuch für Europäische Geschichte 5 (2004), S. 143-160.
    • Reichsreform und militärischer Wandel: Kaiser Maximilian I. (1493-1519) und die Reichskriegsreform, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 8/2003, S. 685-705.
    • Eine französische Botschafterin in Polen: die Gesandtschaftsreise Renée de Guébriants zum Hofe Władisławs IV. 1645/1646, in: L’Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft 12,2 (2001), S. 305-321.
    • Dr. Johann Adolph Krebs von Bach zwischen dem Reich und Frankreich - ein elsässisches Schicksal am Ende des Dreißigjährigen Krieges, in: Francia 26,2 (1999), S. 149-162.

    Rezensionen

    • Diverse in: Journal of Modern History, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Francia, sehepunkte, Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte, Zeitschrift für Historische Forschung, Rheinische Vierteljahrsblätter, H-Soz-u-Kult, Das Historisch-Politische Buch, Biuletyn Polskiej Misji Historycznej / Bulletin der Polnischen Historischen Mission, Historische Zeitschrift, Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, French History

    Sonstiges

    Contact

    Institut für Geschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Find Contact

    Hubland Süd, Geb. PH1 Residenzplatz 2