piwik-script

Deutsch Intern
Institut für Geschichte

Aktuelles

Auch die Tagespost berichtet über unser Projekt https://after-dictatorship.org/.


Bericht der FAZ über das BMZ-Projekt https://after-dictatorship.org/.


Neu erschienen ist die am Lehrstuhl entstandene Dissertation von Yannik Mück, Die "Deutsche Gefahr"– Außenpolitik und öffentliche Meinung in den deutsch-amerikanischen Beziehungen vor dem Ersten Weltkrieg (Medienakteure der Moderne, Bd.2),  Mohr Siebeck Tübingen 2021.


Stellenausschreibung im BMBF-Projekt "Der Schatten der Vergangenheit. Der Umgang mit Diktaturen in demokratischen Gesellschaften Europas. Spanien und Portugal im europäischen und lateinamerikanischen Kontext"


Ein neues Gespräch mit Prof. Hoeres über die Geschichte der FAZ finden Sie auf dem youtube-Kanal „Auf Zeitreise mit Jonas Hopf“ .


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung  (BMBF) hat Prof. Hoeres ein neues, auf drei Jahre angelegtes Projekt bewilligt: „Der Schatten der Vergangenheit. Der Umgang mit Diktaturen in demokratischen Gesellschaften Europas. Spanien und Portugal im europäischen und lateinamerikanischen Kontext“ mit zwei Wissenschaftlichen Mitarbeiterstellen.


Antwort von Prof. Hoeres an Kritiker des Netzwerks Wissenschaftsfreiheit in der Tagespost vom 15.2.2021.


Hier finden Sie das Manifest des neuen Netzwerkes Wissenschaftsfreiheit.


Über die Ursachen der Skepsis gegenüber der Wissenschaft hat das Main-Echo mit Würzburger Wissenschaftlern, darunter Prof. Hoeres, gesprochen. Sie finden den Artikel hier.


Für das Magazin Anbruch haben Schriftsteller und Wissenschaftler, darunter Prof. Hoeres, ihre Lieblingsgedichte handschriftlich notiert. Sie finden diese Schriftbilder hier.


Bericht über das Forschungsprojekt von Prof. Hoeres zur Aufarbeitung autoritärer Systeme im Vergleich in: einBlick vom 1.12.2020.


Interview der Konrad Adenauer Stiftung Brandenburg mit Prof. Hoeres zum Thema „75 Jahre Christlich Demokratische Union – Tradition, Wandel – neuer Aufbruch?“ vom 11.11.2020.


Interview der Pressestelle mit Dr. Dr. Benjamin Hasselhorn zu Luthers Thesenanschlag.


Eine Pressemitteilung zum Release der Homepage (https://after-dictatorship.org/) des BMZ-Projektes von Prof. Hoeres finden Sie hier.


Zum Tag der Deutschen Einheit diskutierte Prof. Hoeres mit dem Zeitzeugen Hans Helmut Rösler und dem FDP-Landtagabgeordneten Matthias Fischbach bei der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit / Thomas-Dehler-Stiftung. Sie finden das Video hier.


Der Lehrstuhl für Neueste Geschichte sucht ab sofort eine Studentische Hilfskraft für das Forschungsprojekt „Nach der Diktatur. Instrumente der Aufarbeitung autoritärer Systeme im internationalen Vergleich“. Näheres finden Sie hier.


Interview mit Prof. Hoeres über die „goldenen Zwanziger“ Jahre in der Würzburger Studentenzeitung Sprachrohr Juli/August 2020, S. 10f.


Wir trauern um Frau Evelyne Volpert, die am 11.6.2020 verstorben ist. Frau Volpert hat von 2013 bis 2016 in der Zeit der Doppelbesetzung das Sekretariat für Neueste Geschichte II geführt, im Anschluss war sie bis zu ihrem kürzlich erfolgten Eintritt in den Ruhestand wieder am Lehrstuhl für Kirchenrecht tätig. Sie ist mit ihrer menschlichen und emphatischen Art vielen Mitarbeitern und Studenten ans Herz gewachsen. Wir erinnern uns in Dankbarkeit an sie.


Herzliche Einladung zum Gastvortrag von Prof. Dr. Kiran Klaus Patel via ZOOM am 26.06.2020!


Teilnahme von Dr. Maximilian Kutzner an der Podiumsdiskussion zum Verfassungstag 2020 in Rheinland-Pfalz am 18. Mai 2020 zum Thema "30 Jahre Wiedervereinigung".


Stellenausschreibung der Bundeszentrale für politische Bildung: Drei unbefristete Referentenstellen im Fachbereich Grundsatz.


Aufgrund der aktuellen Lage muss der für den 19. Mai 2020 angekündigte Vortrag von Prof. Overy 'Burning Ambition: RAF Bomber Command and the Incendiary War against Germany' leider entfallen.


Das Philosophische Institut ist wegen der Corona-Pandemie derzeit geschlossen. Hausarbeiten können per Post eingesandt werden, bei Bedarf ist die Abgabefrist bis zwei Wochen nach Wiederöffnung der Bibliotheken verlängert. Die nächste Sprechstunde wird hier wieder bekannt gegeben, wenn die Gebäude wieder geöffnet werden.


Studentische Hilfskraft mit Spanisch-Kenntnissen gesucht: Ausschreibung


Das Sekretariat des Lehrstuhls für Neueste Geschichte ist bis auf Weiteres im Bau 4, Raum 4/O/1 untergebracht.


Zur 75. Wiederkehr der Zerstörung Würzburgs am 16. März veranstaltet der Lehrstuhl für Neueste Geschichte einen Gastvortrag, zeitlich etwas entzerrt zu den städtischen Veranstaltungen. Am Dienstag, den 19. Mai 2020, wird um 18 Uhr s.t. der führende britische Weltkriegshistoriker Professor Richard Overy im Toscanasaal der Residenz über das Thema 'Burning Ambition: RAF Bomber Command and the Incendiary War against Germany' sprechen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.


In der Talkshow „3 kluge Köpfe“ hat Peter Hoeres mit FAZ-Herausgeber Werner D’Inka  und Peter Lückemeier über sein Buch über die Geschichte der FAZ gesprochen. Sie finden Sie Sendung hier.


Erfolg bei der Drittmitteleinwerbung: Prof. Hoeres wurde ein großes Projekt „Nach der Diktatur. Instrumente der Aufarbeitung autoritärer Systeme im internationalen Vergleich“ vom BMZ bewilligt, das in den nächsten Jahren an seinem Lehrstuhl durchgeführt werden wird. Näheres dazu auf den Lehrstuhlseiten.



Herzliche Einladung zum Gastvortrag von Uwe Tellkamp am 21.01.2020!


Interview mit Peter Hoeres in BR2 zum Thema 100 Jahre Versailler Vertrag.


Interview mit Prof. Hoeres in der Main-Post vom 4. Januar 2020.


Aus privaten Gründen muss der Vortrag von Herrn Dr. Ralf Georg Reuth über die Tagebücher des Joseph Goebbels leider entfallen.


Herzliche Einladung zum Gastvortrag von Katharina Schmidt am 10.12.2019!


Gastvortrag von Prof. Dr. Gerd Krumeich am 26.11.2019


Am 25. November diskutiert Prof. Hoeres mit Günther Nonnenmacher im Frankfurter Presseclub über das Thema „Die Recherche bei den klugen Köpfen. 70 Jahre Journalismus und Geistesgeschichte bei der F.A.Z.“ Weitere Informationen gibt es hier.


Wie müsste die konservative Zeitung der Zukunft aussehen? Ein Radio-Essay von Peter Hoeres im Deutschlandfunk.


70 Jahre FAZ. Flaggschiff im Sturm, Beitrag im Deutschlandfunk mit Prof. Hoeres.


Auf der Buchmesse in Frankfurt diskutiert Prof. Hoeres am 18. Oktober um 13 Uhr am FAZ-Stand mit Herausgeber Gerald Braunberger über sein Buch „Zeitung für Deutschland“.


Zur offiziellen Präsentation seines neuen Buches „Zeitung für Deutschland. Die Geschichte der FAZ“ hat Prof. Hoeres BR2 ein Interview gegeben, dass Sie hier als Podcast finden.



Präsentation des Buches „Zeitung für Deutschland“ mit Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, FAZ-Herausgeber Werner D’Inka und Peter Hoeres am 8. Oktober in Berlin.


Am 19. September erscheint das neue Buch von Peter Hoeres: Zeitung für Deutschland. Die Geschichte der FAZ. Informationen dazu finden Sie hier und hier.