piwik-script

Intern
Institut für Geschichte

Schwarzer

Julia Schwarzer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
DFG-Forschungsgruppe 2757
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Institut für Geschichte
Lehrstuhl für Alte Geschichte
Emil-Fischer-Str. 31
97074 Würzburg
Deutschland
Gebäude: 31
Raum: 01.002

2019-2022 – Wissenschaftliche Mitarbeiterin an DFG-Forschungsgruppe 2757 LoSAM – Lokale Selbstregelungen im Kontext schwacher Staatlichkeit in Antike und Moderne‘

2019 – Master of Arts (Geschichte)„Kirche als Ekklesia? Kollektive Identität, Polis und Imperium bei Athanasius während des Episkopats Georgs von Kappadokien“ 1,0 mit Auszeichnung

2019 – Teilnahme am Fachwissenschaftlichen Kurs 2019 der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik (Leitung: Rudolf Haensch)

2018 – Teilnahme am Romkurs des Deutschen Historischen Instituts

2018 – Bachelor of Arts (Geschichte mit den Nebenfächern Rechtswissenschaft und Amerikanistik) „Transformationen von Ambivalenz – Perspektiven auf die Herrschaft des Theoderich“

2018 – Bachelor of Arts (Politikwissenschaft) „Denken was wir tun: Die Entwicklung von vita activa und vita contemplativa in der Theorie Hannah Arendts“

2017-2019 Hilfskraft am Lehrstuhl für Alte Geschichte bei Prof. Hartmut Leppin

2017-2018 Hilfskraft am Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte im Bereich mittelalterliches Kirchenrecht

2017-2019 Stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD-Rathausfraktion Wiesbaden

2016-2019 Stadtverordnete der Landeshauptstadt Wiesbaden

2015-2019 Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

2015- 2018 zusätzlich Studium der Geschichtswissenschaft, Rechtswissenschaft und Amerikanistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität

2014-2018 Studium der Politikwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität

2014 Abitur an der Elly Heuss-Schule Wiesbaden

1996 geboren in Weimar