Intern
Institut für Geschichte

Prof. Dr. Peter Hoeres

Inhaber des Lehrstuhls
für Neueste Geschichte
der Universität Würzburg

Institut für Geschichte
Lehrstuhl für Neueste Geschichte
Am Hubland
97074 Würzburg
Raum 7/O/13
Telefon: +49(0)931-31-80464
E-Mail: peter.hoeres@uni-wuerzburg.de

 

Sprechstunde im Semester (Anmeldung: s. Liste Raum 7/O/13)


Feriensprechstunden

  • Donnerstag,     03.08.2017      11-12 Uhr
  • Freitag,             08.09.2017      11-12 Uhr
  • Donnerstag,     12.10.2017      11-12 Uhr
Lehrveranstaltungen im WS 2017/18
Publikationen

Medien der Außenbeziehungen von der Antike bis zur Gegenwart (Hg. zusammen mit Anuschka Tischer), Böhlau: Wien, Köln, Weimar 2017. (Flyer mit Inhaltsverzeichnis)

Außenpolitik und Öffentlichkeit. Massenmedien, Meinungsforschung und Arkanpolitik in den deutsch-amerikanischen Beziehungen von Erhard bis Brandt (Reihe: "Studien zur Internationalen Geschichte Bd. 32"), Oldenbourg: München 2013.

Rezensionen zu diesem Buch:
sehepunkte 14 (2014) Nr. 4.
H-Soz-Kult 9.4.2015.
Das Historisch-Politische Buch 63 (2015), Heft 1, S. 106f.
Jahrbuch Extremismus & Demokratie 27 (2015), S. 408-410.

Außenpolitik im Medienzeitalter. Vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Hg. zusammen mit Frank Bösch), Wallstein: Göttingen 2013.

Renzensionen zu diesem Buch:
Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 19.12.2013.
Archiv für Sozialgeschichte (online) 54, 2014.
sehepunkte 14 (2014) Nr. 6.
Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 16 (2014), S. 215f.
Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung (online) 2/2014.
Neue Politische Literatur 59 (2014), Heft 1, S. 129f.
Historische Zeitschrift 302 (2016), S. 535f.
H-German 6. Juli, 2016.

Herrschaftsverlust und Machtverfall (Hg. zus. mit Armin Owzar und Christina Schröer), Oldenbourg: München 2013.

Rezensionen zu diesem Buch:
Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 09.01.2014.
FAZ Nr. 48 vom 26.2.2014, S. N 4.
geschichte für heute 8 (2015), Heft 1, S. 85f.
H-Soz-Kult 16.3.2016.

Gärtner der Rhizome. Geschichte digital erzählen auf Wikipedia (EPub-Ebook), Ripperger & Kremers Verlag: Berlin 2013.

Die Kultur von Weimar. Durchbruch der Moderne (Reihe "Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert"), be.bra-Verlag: Berlin 2008.

Rezensionen zu diesem Buch:
Badische Neueste Nachrichten Nr. 259 vom 6.11.2008.
Die Welt 6.12.2008.
Berliner Morgenpost 12.12.2008, Freitag Nr. 3 vom 16.1.2009, S. 17.
Deutsche Tagespost Nr. 157/58 vom 30.12.2008, S. 12.
H-Soz-u-Kult 5.2.2009.
ZfG 57 (2009), H 4, S. 374-376.
Jahrbuch Extremismus & Demokratie 21 (2009), S. 415f.
Rhein Main Presse 22.3.2012.
Nassauische Annalen 124 (2013), S. 715f.
Deutsche Tagespost Nr. 157/58 vom 30.12.2008, S. 12.

Krieg der Philosophen. Die deutsche und die britische Philosophie im Ersten Weltkrieg, Verlag Ferdinand Schöningh: Paderborn u. a. 2004.

Rezensionen zu diesem Buch:
F.A.Z. Nr. 273 vom 22. 11. 2004, S. 35.
Süddeutsche Zeitung Nr. 295 vom 20.12. 2004, S.18.
Frankfurter Rundschau Nr. 3 vom 5. 1. 2005, S. 18.
H-Soz-u-Kult 14. 12.2004.
Mitteilungen der Ernst-Troeltsch-Gesellschaft 17 (2004), S. 134-139.
Neue Politische Literatur 49 (2004), Heft 2, S. 229.

The Review of Politics 67 (2005), No. 4
, S. 792-79.
H-German 6.1.2006.
Zeitschrift für Neuere Theologiegeschichte 12 (2006), S. 347-351.
sehepunkte 6 (2006), Nr. 2.
Deutsche Zeitschrift für Philosophie 54 (2006), Heft 1, S. 157-159.
Politisches Denken. Jahrbuch 2005, S. 254 f.
Information Philosophie Heft 4/Oktober 2006, S. 70-75.
Neue Politische Literatur 51 (2006), Heft 1, S. 46f.
Historische Zeitschrift 285 (2007), S. 778f.

Aufsätze

  • Neoliberalismus und Soziale Marktwirtschaft in der FAZ, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 29, S. 265-281.
  • Zum Programm einer Ideengeschichte des Digitalzeitalters, in: Timothy Goering (Hg.), Ideengeschichte. Traditionen und Perspektiven, Bielefeld 2017, S. 215-234.
  • Öffentliche Meinung, in: Thomas Jäger (Hg.), Die Außenpolitik der USA, Wiesbaden 2017, S. 103-117.
  • Figurationen des Verrats während der Neuen Ostpolitik, in: André Krischer (Hg.), Verräter. Archäologie eines Deutungsmusters, Wien, Köln, Weimar (im Druck).
  • (Zusammen mit Anuschka Tischer) Einleitung, in: Peter Hoeres, Anuschka Tischer (Hg.), Medien der Außenbeziehungen von der Antike bis zur Gegenwart, Wien, Köln, Weimar 2017, S. 11-21.
  • Krieg und Frieden im Deutschen Idealismus, in der Philosophie des Ersten Weltkrieges und bei Jürgen Habermas, in: Gerrit Dworok, Christine Schäfer (Hg.), Fragmente zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Bonn 2016, S. 309-326.
  • Vom Paradox zur Eindeutigkeit. Der 8. Mai in der westdeutschen Erinnerungskultur, in: Bernd Heidenreich, Evelyn Brockhoff, Andreas Rödder (Hg.), Der 8. Mai 1945 im Geschichtsbild der Deutschen und ihrer Nachbarn, Wiesbaden 2016, S. 47-58.
  • Gefangen in der analytisch-normativen Westernisierung der Zeitgeschichte. Eine Kritik am Konzept der Zeitbögen, in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 63 (2015) Heft 3, S. 427-436.
  • Hierarchien in der Schwarmintelligenz. Geschichtsvermittlung auf Wikipedia, in: Thomas Wozniak, Jürgen Nemitz, Uwe Rohwedder (Hg), Wikipedia und Geschichtswissenschaft, Berlin 2015, S. 15-31.
  • Geschichte eines Leitmediums für Wirtschaft, Politik und Public History. Medienhistorische Überlegungen zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung, in: Geschichte für heute 8 (2015), Heft 2, S. 14-27.
  • Kriegsmaler – Maler des Krieges 1914-1918, in: Damian Dombrowski (Hg.), Armin Reumann: Bilder vom Krieg, 1914-1918, München 2014, S. 111-123.
  • Repräsentation und Zelebration. Die Symbolisierung der Verfassung im ausgehenden 19. und im 20. Jahrhundert, in: Der Staat 53 (2014), Heft 2, S. 285-311.
  • Antiliberalismus im "Krieg der Geister", in: Ewald Grothe, Ulrich Sieg (Hg.), Liberalismus als Feindbild, Göttingen 2014, S. 135-151.
  • Idealism as a Transnational War Philosophy, 1914–1918, in: Heather Ellis, Ulrike Kirchberger (Hg.), Anglo-German Scholarly Relations in the Long Nineteenth Century, Leiden 2014, S. 197-211.
  • (Zusammen mit Frank Bösch) Im Bann der Öffentlichkeit? Der Wandel der Außenpolitik im Medienzeitalter, in: Frank Bösch, Peter Hoeres, Außenpolitik im Medienzeitalter. Vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Göttingen 2013, S. 7-35.
  • Stichwortgeber und Veto-Macht: Die Öffentlichkeit und die Atomwaffenpolitik in den 1960er Jahren, in: Frank Bösch, Peter Hoeres (Hg.), Außenpolitik im Medienzeitalter. Vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Göttingen 2013, S. 253-272.
  • (Zusammen mit Christina Schröer und Armin Owzar) Herrschaftsverlust und Machtverfall in der Historiographie. Zur Einführung, in: Peter Hoeres, Christina Schröer, Armin Owzar (Hg.), Herrschaftsverlust und Machtverfall, München 2013, S. 1-18.
  • Parlamentsfotografie in der Weimarer Republik, in: Archiv für Kulturgeschichte 95 (2013), Heft 1, S. 125-152.
  • Von der "Tendenzwende" zur "geistig-moralischen Wende". Konstruktion und Kritik konservativer Signaturen in den 1970er und 1980er Jahren, in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 61 (2013), Heft 1, S. 93-119.
  • Reise nach Amerika. Axel Springer und die Transformation des deutschen Konservatismus in den 1960er und 1970er Jahren, in: Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 9 (2012), Heft 1, S. 54-75.
  • "Wer Menschheit sagt, will betrügen" Die Kritik an universalistischen Friedenstheoremen im Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Republik, in: Jost Dülffer, Gottfried Niedhart (Hg.), Frieden durch Demokratie? Genese, Wirkung und Kritik eines Deutungsmusters (= Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung Bd. 15) Essen 2011, S. 105-123.
  • Außenpolitik, Öffentlichkeit, öffentliche Meinung. Deutsche Streitfälle in den "langen 1960er Jahren", in: Historische Zeitschrift 291 (2010), Heft 3, S. 689-720.
  • Aneignung und Abwehr der Demoskopie im intellektuellen Diskurs der frühen Bundesrepublik, in: Franz-Werner Kersting, Jürgen Reulecke, Hans-Ulrich Thamer (Hg.), Die zweite Gründung der Bundesrepublik. Generationswechsel und intellektuelle Wortergreifungen 1955-1975 (= Nassauer Gespräche, Bd. 8), im Auftrag der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft, Stuttgart 2010, S. 69-84.
  • Publizistische Mobilmachung. Britische Intellektuelle für den Krieg 1914. In: Themenportal Europäische Geschichte (2008).
  • Krieg und Pazifismus. Krimkrieg - Erster Weltkrieg - Kosovokrieg, in: Hans-Joachim Heintze, Annette Fath-Lihic (Hg.), Kriegsbegründungen. Wie Gewaltanwendung und Opfer gerechtfertigt werden sollten (= Bochumer Schriften zur Friedenssicherung und zum Humanitären Völkerrecht Bd. 59), Berlin 2008, S. 41-57.
  • Vor ,Mainhattan': Frankfurt am Main als amerikanische Stadt in der Weimarer Republik, in: Frank Becker, Elke Reinhardt-Becker (Hg.), Mythos Amerika. ‚Amerikanisierung' in Deutschland seit 1900, Frankfurt am Main, New York 2006, S. 71-97.
  • Nationalismus, Europäismus und Universalismus in den Diskursen des Ersten Weltkriegs, in: Matthias Schöning, Stefan Seidendorf (Hg.), Reichweiten der Verständigung. Intellektuellendiskurse zwischen Nation und Europa, Heidelberg 2006, S. 111-133.
  • Die Slawen. Perzeption des Kriegsgegners bei den Mittelmächten. Selbst- und Feindbild, in: Gerhard P. Groß (Hg.), Die vergessene Front - der Osten 1914/15. Ereignis, Wirkung, Nachwirkung, Paderborn u. a. 2006, S. 179-200.
  • Dum-Dum-Geschosse aus Tinte. Der politische Publizist Ludwig Stein und der Erste Weltkrieg, in: Newsletter des Arbeitskreises Militärgeschichte e. V. Nr. 23 (2004), No. 2, S. 25-28.
  • Das Militär der Gesellschaft. Zum Verhältnis von Militär und Politik im Deutschen Kaiserreich, in: Frank Becker (Hg.), Geschichte und Systemtheorie. Exemplarische Fallstudien, Frankfurt am Main, New York 2004, S. 330-354.
  • T. E. Hulme - Ein konservativer Revolutionär aus England, in: Zeitschrift für Politik 50 (2003), Heft 2, S. 187-204.
  • Die Ursachen der deutschen Gewaltpolitik in britischer Sicht 1914-1918. Eine frühe Sonderwegsdebatte, in: Frank Becker, Thomas Großbölting, Armin Owzar, Rudolf Schlögl (Hg.), Politische Gewalt in der Moderne. Festschrift für Hans-Ulrich Thamer, Münster 2003, S. 193-211.
  • Ein dreißigjähriger Krieg der deutschen Philosophie? Kriegsdeutungen im Ersten und Zweiten Weltkrieg, in: Bruno Thoß, Hans-Erich Volkmann (Hg.), Erster Weltkrieg. Zweiter Weltkrieg. Ein Vergleich. Krieg - Kriegserlebnis - Kriegserfahrung in Deutschland 1914-1945, im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes, Paderborn u. a. 2002, S. 471-495.
  • Kants Friedensidee in der deutschen Kriegsphilosophie des Ersten Weltkriegs, in: Kant-Studien 93 (2002), S. 84-112.

 

Zeitungsartikel, Interviews, sonstige Beiträge

 

Rezensionen

  • Andrew L. Johns (Hg.), A Companion to Ronald Reagan. Malden, MA 2014, in: Historische Zeitschrift 303 (2016), Heft 2, S. 601f.
  • Gunter Spraul,  Der Franktireurkrieg 1914. Untersuchungen zum Verfall einer Wissenschaft und zum Umgang mit nationalen Mythen, Berlin 2016, in: H-Soz-Kult 11.8.2016.
  • Gregor Schöllgen, Gerhard Schröder. Die Biographie, München 2015, in: sehepunkte 16 (2016) Nr. 3.
  • Ulrich Herbert, Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, München 2014, in: Jahrbuch Extremismus & Demokratie 27 (2015), S. 331-334.
  • Ewald Grothe (Hg.), Carl Schmitt – Ernst Rudolf Huber Briefwechsel 1926–1981, Berlin 2014, in: Die öffentliche Verwaltung 68 (2015), Heft 24, S. 1056f.
  • Adam Tooze, Sintflut. Die Neuordnung der Welt 1916–1931, München 2015, in: H-Soz-Kult 30.10.2015.
  • Niels Werber / Stefan Kaufmann / Lars Koch (Hg.), Erster Weltkrieg. Kulturwissenschaftliches Handbuch, Stuttgart 2014, in: Historische Zeitschrift 301 (2015), Heft 1, S. 268f.
  • Patrick Bernhard / Holger Nehring (Hg.), Den Kalten Krieg denken. Beiträge zur sozialen Ideengeschichte, Essen 2014, in: Historische Zeitschrift 300 (2015), S. 860f.
  • Silke Betscher, Von großen Brüdern und falschen Freunden. Visuelle Kalte-Kriegs-Diskurse in deutschen Nachkriegsillustrierten. Essen 2013, in: Historische Zeitschrift 300 (2015), S. 565f.
  • Carl Schmitt und die Öffentlichkeit. Briefwechsel mit Journalisten, Publizisten und Verlegern aus den Jahren 1923 bis 1983. Herausgegeben, kommentiert und eingeleitet von Kai Burkhardt in Zusammenarbeit mit Gerd Giesler und Stefan Krings, Berlin 2013, in: Historische Zeitschrift 299 (2014), S. 576f.
  • Helmut Kohl, Berichte zur Lage 1982-1989. Der Kanzler und Parteivorsitzende im Bundesvorstand der CDU Deutschlands. Bearb. von Günter Buchstab und Hans-Otto Kleinmann, Düsseldorf 2013, in: sehepunkte 14 (2014) Nr. 10.
  • Bruno Cabanes, Anne Duménil (Hg.), Der Erste Weltkrieg. Eine europäische Katastrophe, Stuttgart 2013, in: sehepunkte 14 (2014) Nr. 7/8.
  • Paul Boghossian, Angst vor der Wahrheit. Ein Plädoyer gegen Relativismus und Konstruktivismus, Frankfurt am Main 2013, in: H-Soz-u-Kult 20.03.2014.
  • Dominik Geppert, Ein Europa, das es nicht gibt. Die fatale Sprengkraft des Euro, Hamburg 2013, in: sehepunkte 14 (2014), Nr. 2.
  • Ulrich Sieg, Geist und Gewalt. Deutsche Philosophie zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus, München 2013, in: Historische Zeitschrift 298 (2014), S. 521-523.
  • Peter Uwe Hohendahl, Erhard Schütz (Hg.), Perspektiven konservativen Denkens. Deutschland und die Vereinigten Staaten nach 1945, Bern, Frankfurt am Main u. a., in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 4.
  • Jost Dülffer, Wilfried Loth (Hg.), Dimensionen internationaler Geschichte, München 2012, in: geschichte.transnational 11.1.2013.
  • Manuel Wendelin, Medialisierung der Öffentlichkeit. Kontinuität und Wandel einer normativen Kategorie der Moderne, Köln 2011, in: H-Soz-u-Kult 3.10.2012.
  • Philipp Gassert, Tim Geiger, Hermann Wentker (Hg.), Zweiter Kalter Krieg und Friedensbewegung. Der NATO-Doppelbeschluss in deutsch-deutscher und internationaler Perspektive, München 2011, in: Historische Zeitschrift 295 (2012), Heft 1, S. 274f.
  • Bild dir dein Volk! Axel Springer und die Juden. Ausstellung im Jüdischen Museum in Frankfurt am Main, in: H-Soz-u-Kult 14.4.2012.
  • Klaus Arnold, Christoph Classen, Susanne Kinnebrock, Ulrich Wagner, Edgar Lersch (Hg.), Von der Politisierung der Medien zur Medialisierung des Politischen? Zum Verhältnis von Medien, Öffentlichkeit und Politik im 20. Jahrhundert, Leipziger Universitätsverlag, Leipzig 2010, in: Archiv für Sozialgeschichte 52 (2012).
  • Georg Wink, Die Idee von Brasilien. Eine kulturwissenschaftliche Untersuchung der Erzählung Brasiliens als vorgestellte Gemeinschaft im Kontrast zu Hispanoamerika, Frankfurt am Main u. a. 2009, in: Lusorama. Zeitschrift für Lusitanistik 87-88 (2011), S. 247-249.
  • Fernando Amado Aymoré, Die Jesuiten im kolonialen Brasilien. Katechese als Kulturpolitik und Gesellschaftsphänomen (1549-1760), Frankfurt am Main 2009, in: Lusorama. Zeitschrift für Lusitanistik 87-88 (2011), S. 249f.
  • Andreas Rose, Zwischen Empire und Kontinent. Zur Transformation britischer Außen- und Sicherheitspolitik im Vorfeld des Ersten Weltkrieges, München 2011, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 70 (2011), Heft 2, S. 464-466.
  • Gerd Krumeich (Hg.), Nationalsozialismus und Erster Weltkrieg, Essen 2010, in: sehepunkte 11 (2011), Nr. 10.
  • Georg Schildt (Hg.), The American Experience of War, in: Zeitschrift für Genozidforschung 11 (2010), S. 138-140.
  • Heinz Gollwitzer, Kultur – Konfession – Regionalismus. Gesammelte Aufsätze, in: Historische Zeitschrift 290 (2010), Heft 3, S. 807f.
  • Frank Bajohr, Hanseat und Grenzgänger. Erik Blumenfeld - eine politische Biografie, in: H-Soz-u-Kult 22.4.2010.
  • Reinhard Mehring, Carl Schmitt. Aufstieg und Fall. Eine Biographie, München 2009, in: Das Historisch-Politische Buch 57 (2009), Heft 4, S. 357f.
  • Simone Derix, Bebilderte Politik. Staatsbesuche in der Bundesrepublik Deutschland 1949-1990, Göttingen 2009, in: Neue Politische Literatur 54 (2009), Heft 2, S. 340f.
  • Matthias Schöning, Versprengte Gemeinschaft. Kriegsroman und intellektuelle Mobilmachung in Deutschland 1914-33, Göttingen 2009, in: H-Soz-u-Kult 29.05.2009.
  • Hermann Wentker, Außenpolitik in engen Grenzen. Die DDR im internationalen System 1949-1989, München 2007, in: sehepunkte 8 (2008), Nr. 12.
  • Ulrich Lappenküper, Die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland 1949 bis 1990, München 2008, in: sehepunkte 8 (2008), Nr. 12. 
  • Tim Geiger, Atlantiker gegen Gaullisten. Außenpolitischer Konflikt und innerparteilicher Machtkampf in der CDU/CSU 1958-1969, München 2008, in: sehepunkte 8 (2008), Nr. 12.
  • Andreas Urs Sommer, Sinnstiftung durch Geschichte, Zur Entstehung spekulativ-universalistischer Geschichtsphilosophie zwischen Bayle und Kant, Basel 2006, in: Das Historisch-Politische Buch 55 (2007), H 4, S. 422 f.
  • Trude Maurer (Hg.), Kollegen – Kommilitonen – Kämpfer. Europäische Universitäten im Ersten Weltkrieg, Stuttgart 2006, in: H-Soz-u-Kult 09.10.2007.
  • Gabriele Metzler: Einführung in das Studium der Zeitgeschichte, Paderborn 2004, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 7/8.
  • Ulrich Sieg, Deutschlands Prophet. Paul de Lagarde und die Ursprünge des modernen Antisemitismus, München 2007, in: AfS 47 (2007).
  • Anne Schmidt, Belehrung - Propaganda - Vertrauensarbeit. Zum Wandel amtlicher Kommunikationspolitik in Deutschland 1914-1918, Essen 2006, in: sehepunkte 6 (2006), Nr. 11.
  • Christina von Hodenberg, Konsens und Krise. Eine Geschichte der westdeutschen Medienöffentlichkeit 1945-1973, Göttingen 2006, in: sehepunkte 6 (2006), Nr. 9.
  • Sonja Levsen, Elite, Männlichkeit und Krieg. Tübinger und Cambridger Studenten 1900-1929, Göttingen 2005, in: sehepunkte 6 (2006), Nr. 7/8.
  • Carl Schmitt, Frieden oder Pazifismus? Arbeiten zum Völkerrecht und zur internationalen Politik 1924-1978, Berlin 2005, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 65 (2006) Heft 1, S. 266-269.
  • Armin Mohler, Karlheinz Weißmann, Die Konservative Revolution in Deutschland (1918-1932). Ein Handbuch, Graz 2004, in: Das Historisch-Politische Buch 54 (2006), Heft 4, S. 378f.
  • Frank-Lothar Kroll (Hg.), Die kupierte Alternative. Konservatismus in Deutschland nach 1945, Berlin 2005, in: Das Historisch-Politische Buch 54 (2006), Heft 2,  S. 118.
  • Antonia Grunenberg, Arendt, Freiburg im Breisgau 2003, in: Das Historisch-Politische Buch 54 (2006), Heft 1, S. 87f.
  • Barbara Korte, Ralf Schneider, Claudia Sternberg (Hg.): Der Erste Weltkrieg und die Mediendiskurse der Erinnerung in Großbritannien. Autobiographie - Roman - Film (1919-1999), Würzburg 2005, in: H-Soz-u-Kult, 20.01.20.
  • Evelyn Hils-Brockhoff, Tobias Picard, Frankfurt am Main im Bombenkrieg. März 1944, Gudensberg 2003, in: Das Historisch-Politische Buch 53 (2005), Heft 6, S. 636-637.
  • Ute Frevert (Hg.), Vertrauen. Historische Annäherungen, Göttingen 2003, in: Zeitschrift für Historische Forschung 32 (2005), Heft 1, S. 101f.
  • Gerhard Hirschfeld, Gerd Krumeich, Irina Renz (Hg.), Enzyklopädie Erster Weltkrieg, Paderborn 2003, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 64 (2005) Heft 1, S. 237-239.
  • Anne Lipp, Meinungslenkung im Krieg. Kriegserfahrungen deutscher Soldaten und ihre Deutung, Göttingen 2003, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 64 (2005) Heft 1, S. 321-323.
  • Jost Dülffer, Europa im Ost-West-Konflikt 1945-1990, München 2004, in: Zeitschrift für Politik 52 (2005), Heft 2, S. 243-245.
  • Gundula Bavendamm: Spionage und Verrat. Konspirative Kriegserzählungen und französische Innenpolitik, Essen 2004, 1914-1917, in: sehepunkte 5 (2005), Nr. 2.
  • Peter Sager, Oxford & Cambridge, Darmstadt 2003, in: Das Historisch-Politische Buch 52 (2004), Heft 6, S. 646 f.
  • Klaus Jochen Arnold: Die Wehrmacht und die Besatzungspolitik in den besetzten Gebieten der Sowjetunion. Kriegführung und Radikalisierung im "Unternehmen Barbarossa", Berlin 2005, in: H-Soz-u-Kult 15.03.2005.
  • António Louçã, Nazigold für Portugal. Hitler & Salazar, Wien 2002, in: Lusorama. Zeitschrift für Lusitanistik 59-60 (2004), S. 213-217.
  • Wolfram Schütte, Adorno in Frankfurt, Frankfurt am Main 2003, in: Das Historisch-Politische Buch 52 (2004), Heft 4, S. 446f.
  • John Horne, Alan Kramer, Deutsche Kriegsgreuel 1914. Die umstrittene Wahrheit, Hamburg 2004, in: sehepunkte 4 (2004), Nr. 7.
  • Michael Salewski, Der Erste Weltkrieg, Paderborn 2002, in: Neue Politische Literatur 48 (2003) Heft 3, S. 489f.
  • Steffen Bruendel, Volksgemeinschaft oder Volksstaat. Die ,Ideen von 1914' und die Neuordnung Deutschlands im Ersten Weltkrieg, Berlin 2003, in: sehepunkte 3 (2003), Nr. 11.
  • Ulrich Sieg, Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg. Kriegserfahrungen, weltanschauliche Debatten und kulturelle Neuentwürfe, Berlin 2001, in: Archiv für Sozialgeschichte 43 (2003), online.
  • Dieter Langewiesche, Georg Schmidt, Föderative Nation. Deutschlandkonzepte von der Reformation bis zum Ersten Weltkrieg, München 2000, in: Zeitschrift für Politik 49 (2002), Heft 4, S. 482-484.
  • Leitbesprechung: Christian Tilitzki, Die deutsche Universitätsphilosophie in der Weimarer Republik und im Dritten Reich, Berlin 2002, in: Das Historisch-Politische Buch 50 (2002), Heft 6, S. 565-569.
  • Otfried Höffe, Kleine Geschichte der Philosophie, München 2001, in: Das Historisch-Politische Buch 50 (2002), Heft 5, S. 559.
  • Bernd Göbel, Recitudo. Wahrheit und Freiheit bei Anselm von Canterbury. Eine philosophische Untersuchung seines Denkansatzes, Münster 2001, in: Das Historisch-Politische Buch 50 (2002), Heft 5, S. 473.
  • Carl Schmitt, Jugendbriefe. Briefschaften an seine Schwester Auguste (1905 bis 1913), Berlin 2000, in: Das Historisch-Politische Buch 50 (2002), Heft 1, S. 101.
  • Matthew Stibbe, German Anglophobia and the Great War (1914-1918), Cambridge 2001, in: Das Historisch-Politische Buch 49 (2001), Heft 5, S. 491f.
  • Jeffrey Verhey, Der ‚Geist von 1914’ und die Erfindung der Volksgemeinschaft, Hamburg 2000, in: Das Historisch-Politische Buch 49 (2001), Heft 4, S. 385f.
  • Aribert Reimann, Der große Krieg der Sprachen. Untersuchungen zur historischen Semantik in Deutschland und England zur Zeit des Ersten Weltkrieges, Essen 2000, in: Neue Politische Literatur 46 (2001), S. 305f.
  • Barbara Beßlich, Wege in den ‚Kulturkrieg’. Zivilisationskritik in Deutschland 1890-1914, Darmstadt 2000, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 60 (2001) Heft 1, S. 197-199.
  • Klaus-M. Kodalle (Hg.), Angst vor der Moderne. Philosophische Antworten auf Krisenerfahrungen. Der Mikrokosmos Jena 1900-1940 (= Kritisches Jahrbuch der Philosophie 5), Würzburg 2000, in: Neue Politische Literatur 46 (2001) Heft 1, S. 182f.
  • Johannes Kunisch und Herfried Münkler (Hg.), Die Wiedergeburt des Krieges aus dem Geist der Revolution. Studien zum bellizistischen Diskurs des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts, Berlin 1999, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 59 (2000), Heft 2, S. 474-477.
  • Klaus Lichtblau, Das Zeitalter der Entzweiung, Berlin 1999, in: Das Historisch-Politische Buch 48 (2000), Heft 5, S. 543f.
  • Walter Reese-Schäfer, Politische Theorie heute. Neue Tendenzen und Entwicklungen, Baden-Baden 1999, in: Das Historisch-Politische Buch 48 (2000), Heft 5, S. 455.
  • Volker Gerhardt, Reinhard Mehring, Jana Rindert, Berliner Geist. Eine Geschichte der Berliner Universitätsphilosophie bis 1946, Berlin 1999, in: Das Historisch-Politische Buch 48 (2000), Heft 2, S. 203-204.
  • Kurt Flasch, Die geistige Mobilmachung. Die deutschen Intellektuellen und der Erste Weltkrieg. Ein Versuch, Berlin 2000, in: Archiv für Sozialgeschichte 40 (2000) online.
  • Niall Ferguson, Der falsche Krieg. Der Erste Weltkrieg und das 20. Jahrhundert, Stuttgart 1999, in: Militärgeschichtliche Mitteilungen 58 (1999), S. 569-572.
  • Christoph V. Albrecht, Geopolitik und Geschichtsphilosophie (1748-1798), Berlin 1998, in: Das Historisch-Politische Buch 47 (1999), Heft 1, S. 91-92.
  • Wolfgang J. Mommsen, Bürgerliche Kultur und Künstlerische Avantgarde 1870-1918. Kultur und Politik im Kaiserreich, Frankfurt am Main 1994, in: ProtoSociology 8/9 (1996), S. 351-356.
Werdegang

 

2017 Berufung in den Wissenschaftlichen Beirat der Bundeszentrale für politische Bildung (BPB)

2015 Wahl zum Sektionsleiter für Geschichte der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft (gemeinsam mit Thomas Brechenmacher)

2014 Wahl in das Komitee der AG Internationale Geschichte des Historikerverbandes

seit 10/2013
W3-Professur für Neueste Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2012-2014
Mitglied im Ausschuss des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD)

2012-2013
Vertretung der Professur für Neueste Geschichte an der Universität Mainz

2011-2012
Vertretung der Professur für Fachjournalistik Geschichte an der Universität Gießen

2011
Habilitation an der Universität Gießen

2011
Forschungsstipendium der Gerda Henkel Stiftung

2010
Postdoctoral Fellowship des German Historical Institute Washington

2008-2013
Assoziiertes Mitglied im International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) Gießen

2007-2011
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Historischen Institut der Universität Gießen (Prof. Bösch)

2004-2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Historischen Seminar der Universität Münster (Prof. Thamer)

2003
Dissertationspreis der Universität Münster

2002
Geschichtswissenschaftliche Promotion an der Universität Münster

2001-2003
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Computergestützte Hochschullehre
im Fach Geschichte“ an der Universität Münster

1999-2001
Promotionsförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

1998-1999
Wissenschaftliche Hilfskraft und Dozent an der Universität Essen
im Fach Politikwissenschaft

1998 Magister Artium

1992-1997
Studium der Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft in Frankfurt am Main
und Münster

Gutachter unter anderem für
Alexander von Humboldt Stiftung, DFG, DAAD, Schweizerischer Nationalfonds, Studienstiftung des deutschen Volkes

Forschung
  • Vergessen. Amnestie und Erinnerungsverbote von der Antike bis zum Internetzeitalter.
  • Laufende Promotionsvorhaben am Lehrstuhl finden Sie hier.
Doktorarbeiten

Laufende Doktorarbeiten

  • Sabine Banuelos Sanchez, Euthanasia: Eugenics Raised to the Highest Power. An American Nightmare in Nazi Germany.

  • Philipp Elbers, Sozial- und Kulturgeschichte des Stahlhelms – Bund der Frontsoldaten.
  • Barbara Hauber, Valentin Müller zwischen Würzburg und Assisi 1891 bis 1951.


Abgeschlossene Doktorarbeiten

  • Christoph Meister, No News without Secrets. Politische Leaks in den Vereinigten Staaten von Amerika zwischen 1950 und 1975, Tectum Verlag: Marburg 2016.
Kontakt

Institut für Geschichte
Am Hubland
97074 Würzburg

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. PH1 Residenzplatz 2