Propädeutika für Studienanfänger


Die Alte Geschichte, die Mittelalterliche Geschichte und die Neuere Geschichte werden im Schulunterricht zu kurz und zu früh behandelt, deshalb sind für diese historischen Teilfächer vorbereitende Kurse von einigen Tagen besonders sinnvoll und notwendig. Diese Veranstaltungen sind miteinander koordiniert, finden aber getrennt statt.

Zusätzlich wird künftig auch ein Propädeutikum im Fach Neueste Geschichte angeboten.

 

Propädeutikum in Alter Geschichte: Dienstag, 4. Oktober, bis Mittwoch, 5. Oktober, jeweils 9-18 Uhr, Residenz, Raum 3.37, verantwortlich: Prof. Dr. Rene Pfeilschifter

Propädeutikum in Mittelalterlicher Geschichte: Donnerstag, 6. Oktober, bis Freitag, 7. Oktober, jeweils 9-18 Uhr, Phil.-Geb. am Hubland, ÜR 14, verantwortlich: Prof. Dr. Franz Fuchs

Propädeutikum in Neuerer Geschichte: Montag, 10. Oktober, bis Freitag, 14. Oktober, jeweils 14-17 Uhr, Phil.-Geb. am Hubland, ÜR 20, verantwortlich: Prof. Dr. Anuschka Tischer

Propädeutikum in Neuester Geschichte: Montag, 10. Oktober, bis Donnerstag, 13. Oktober, jeweils 10-13 Uhr, Phil.-Geb. am Hubland, ÜR 24, verantwortlich: Prof. Dr. Peter Hoeres


Es werden folgende Schwerpunkte gesetzt:
– Alte bzw. Mittelalterliche Geschichte in Würzburg: Orte, Personen, Ereignisse
– Einordnung des Teilfachs innerhalb der Geschichte / Charakteristika der antiken bzw. der mittelalterlichen Geschichte / Grundbegriffe
– chronologische Binnengliederung des Teilfachs / die einzelnen Epochen
– Einführung in den Umgang mit Quellen: Zugang zu Texten vergangener Kulturen / inhaltliche Erfassung / Quellenarten / Möglichkeiten des ‘Befragensʼ von Texten
– Besuch der Fachbibliothek
– Überblick über Studienziele, Studienverlauf und Lehrveranstaltungen in den ersten Semestern
 


Die Anmeldung erfolgt per Mail:

Für Alte Geschichte: hiwi.altegeschichte@gmail.com
Für Mittelalterliche Geschichte: patrick.freudenberger@uni-wuerzburg.de
Für Neuere Geschichte: daniel.stoehr@stud-mail.uni-wuerzburg.de
Für Neueste Geschichte: florian.nolte@stud-mail.uni-wuerzburg.de

19.09.2016, 10:13 Uhr