piwik-script

Intern
    Institut für Geschichte

    Haar

    Dr. Christoph Haar

    Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Universität Würzburg

    Institut für Geschichte
    Lehrstuhl für Neuere Geschichte
    Am Hubland Süd 97074
    Würzburg Bau 7
    Raum 7/O/7
    Telefon (0) 931 31 85433

    E-Mail: christoph.haar@uni-wuerzburg.de

     

    Werdegang

    Beruflicher Werdegang:

    seit August 2022
    Akademischer Rat a. Z. am Lehrstuhl für Neuere Geschichte (Prof. Dr. A. Tischer), Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

    Oktober 2021 - Juli 2022
    Marie-Skłodowska-Curie Fellow (Individual Fellowship) an der UC Louvain. Projekt: "European natural law an confessional cultures of slavery in Tranquebar 1706-1800".

    2020 - 2021
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter Goethe-Universität Frankfurt, Geschichte der Frühen Neuzeit Lehrstuhl Prof. Dr. B. Emich), Goethe-Universität Frankfurt.

    2017 - 2020
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (DFG), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Projekt: "Translationen des neuzeitlichen Naturrechts".

    2015
    Promotion an der Universität of Cambridge mit der Arbeit "Houshold, Community an Power in Sixteenth- an Seventeenth-Century Jesuit Thought".

    2010
    MPhil Political Thought an Intellectual History, University of Cambridge.

    2009
    BA Joint Honours History and Politics, Durham University.


     

    2019: Visiting Fellow KU Leuven

    2018: Dozent am Lehrstuh für Frühe Neuzeit, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

    seit 2016: Gastdozent LLM Legal Theory, Modul "History of Jurisprudence", Goethe-Universität Frankfurt.

    2016: Short-Term Fellow Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel / Volkswagen-Stiftung Freigeit Projekt "History of Early Modern Ethics".

    2015: Postdoctoral Fellow Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main.

    2014/2015: Bye-Fellow und College Teaching Associate, Downing College, University of Cambridge.

    2012 - 2014: Dozent "History of Political Thougt", University of Cambridge.

    2012 - 2014: Promotionsstipendiat Konrad-Adenauer-Stiftung.

    Lektoren- und Übersetzertätigkeit (u. a. Mitteldeutscher Verlag, verschiedene akadem. Aufsätze).

    Monografien
    1. Natural and Political Conceptions of Community: The Role of the Household Society in Early Modern Jesuit Thought, c.1590–1650 (Leiden/Boston: Brill, 2019).
    2. Rezension: Renaissance Quarterly, Band 73, Ausgabe 4 (2020), 1435-6.
    3. (zusammen mit M. Kaufmann) Gerechter Krieg und Niemandsland. Rechtfertigungsstrategien für die Kolonialisierungen durch die westeuropäischen Mächte in der Frühen Neuzeit (Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, erscheint 2022).

    Herausgeberschaft
    (zusammen mit M. Kaufmann und C. Müller) Civilization – Nature – Subjugation. Variations of (De-)Colonization, (Frankfurt/Main: P. Lang, 2021).

    Artikel
    1. ‘Rodrigo Arriaga (1592-1667) in Prague - Jesuit Teaching on Ethics between Philosophy and Theology’, History of Universities, vol. XXXIV/2 (Oxford University Press, 2021), 18-37.
    2. ‘Hugo Grotius on Sacred History and Colonialism’, in: C. Haar, M. Kaufmann, C. Müller (Hg.), Civilization – Nature – Subjugation. Variations of (De-)Colonization (Frankfurt/Main: P. Lang, 2021), 127-54.
    3. ‘Introduction’, in: C. Haar, M. Kaufmann, C. Müller (Hg.), Civilization – Nature – Subjugation. Variations of (De-)Colonization (Frankfurt/Main: P. Lang, 2021; mit M. Kaufmann), 9-15.
    4. (Zusammen mit S. Knauß) ‘Menschenrechte als Meta-Code: Von der Translation subjektiver Rechte’, in: A. Krause et al. (Hg.), Denken und Handeln. Perspektiven der praktischen Philosophie und der prachphilosophie (Berlin: Duncker & Humblot, 2020; mit S. Knauß), 93-110.
    5. ‘A Juridicized Language for the Salvation of Souls: Jesuit Ethics’, in: C. Casalini (Hg.), A Companion to Jesuit Philosophy on the Eve of Modernity (Boston/Leiden: Brill, 2019), 193-212.
    6. ‘The “private” household and the “public” political community in Thomas Aquinas’s commentary on Aristotle’s Politics’, in: D. Carron et al. (Hg.), Von Natur und Herrschaft: ‘Natura’ und ‘Dominium’ in der Politischen Theorie des 13. und 14. Jahrhunderts (Frankfurt am Main: Campus, 2018), 143-68.
    7. ‘Tomás Sánchez and Late Scholastic Thought on Marriage and Political Virtue’, in: K. Bunge et al. (Hg.), The Concept of Law (lex) in the Moral and Political Thought of the ‘School of Salamanca’ (Boston/Leiden: Brill, 2016), 81–105. Rezension: doi.org/10.1163/22141332-00502005-02.
    8. (zusammen mit D. Simmermacher) ‘The foundation of the human being regarded as a legal entity in the School of Salamanca, in: J. Hruschka und J. C. Jordan (Hg.), Jahrbuch für Recht und Ethik / Annual Review of Law and Ethics, Band 22 (2014), 445–83.
    9. ‘Francisco Suárez (1548–1617) and Rodrigo Arriaga (1592–1667) on the state of innocence and community’, Goethe-Universität Frankfurt / Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte Working Paper series 14 (2014), 1–18. URN: urn:nbn:de:hebis:30:3-328989.

    Gutachterr für: Journal of Jesuit Studies, Erudition and the Republic of Letters, Brill.